Samstag, 28. Februar 2015

|Rezension| Erste Male von Megan McCafferty (Jessica Darling #1)





Preis: € 7,99[D]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 361
Reihe: 1. Band der Jessica Darling-Reihe
Verlag: Carlsen




Inhalt:
Jessica Darlings beste Freundin ist weggezogen und sie fragt sich, wie sie den Rest ihres Schullebens mit ihren Freundinnen, die sie eigentlich gar nicht mag und die sie hinter ihrem Rücken „Club der Ahnungslosen“ nennt, überleben soll. Und dann sind da noch die Jungs, die ihre Gefühle in Verwirrung bringen. Vor allem bei Markus Flutie ist sie sich unsicher, was sie von ihm halten soll.

Personen:
Jessica Darling ist sehr schmächtig und von Natur aus schlau. Ihr großes Hobby ist Laufen, was das einzige ist, was sie mit ihrem Vater verbindet. Auch ihre Mutter scheint ihre Schwester lieber zu haben als sie und ohne ihre beste Freundin, fühlt sich Jessica einsam.
Nachts kann sie nicht schlafen und ihre Menstruation lässt lange auf sich warten. Jessica schwärmt schon lange für Paul Parlipiano.

Meinung:
Am Anfang war das Buch noch nicht sehr interessant und trotzdem hatte ich immer Lust weiter zu lesen, da ich die Protagonist realistisch und sehr authentisch fand und ich sie lieb gewonnen habe. Durch die Tagebuchfom habe ich Jessica und das was in ihrem Inneren vorgeht besser kennengelernt und ihre Gedanken waren für mich sehr nachvollziehbar.
Die regelmäßigen E-mails an Hope am Ende jedes Kapitels brachten Abwechslung in die Handlung, jedoch fand ich, dass man den Kontakt zwischen den beiden insgesamt zu wenig mitbekommen hat, sodass ich Jessicas Verlust nicht als glaubwürdig empfinden konnte.
Die Geschichte wurde immer interessanter und ich wollte stets wissen, ob noch etwas spannenderes eintreten würde. Dabei fand ich gut, dass ich während der gesamten Handlung nie wirklich voraussehen konnte, was als nächstes passieren würde. Jessica durchlebt eine Entwicklung und obwohl sie am Anfang jünger wirkt, als sie tatsächlich ist wirkt sie am Ende reifer. Die High School, die Jessica besucht wurde sehr Klischeehaft beschrieben.

Fazit:
Ein schönes und mädchenhaftes Jugendbuch für Mädchen ab 12 Jahren. „Erste Male“ ist sehr charmant geschrieben und ist ein nettes Buch für zwischendurch. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es mit Jessica und Co. in den Fortsetzungen weiter gehen wird.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar ;)