Sonntag, 3. Mai 2015

|Rezension| Cassia&Ky-Die Ankunft von Ally Condie





Preis: € 16,99[D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 608
Reihe:  Cassia & Ky Band 3
Verlag: FISCHER FJB

Verlag | Amazon



Inhalt

Im finalen dritten Teil der Cassia & Ky-Trilogie sind Cassia und Ky, wie auch schon in „die Flucht“, anfangs getrennt, da sie der Erhebung, der sie sich im letzten Teil angeschlossen haben, in verschiedenen Bereichen helfen müssen. Sie alle erwarten den Anfang der Erhebung.
Die Erhebung möchte das System stürzen, indem sie der Bevölkerung das Heilmittel gegen die ausgebrochene Seuche geben kann. Doch Xander, der als Arzt tätig ist, entdeckt bald, dass die Seuche sich verändert hat und mutiert. Das Heilmittel wirkt nun nicht mehr und auch die geimpften Bewohner werden infiziert.
Als Ky sich auch angesteckt hat, müssen Xander und Cassia ein neues Heilmittel finden. Sie werden in ein Dorf in die Bergen gebracht, um dort nach dem Heilmittel zu forschen, aber die Zeit läuft ihnen davon. Werden sie es schaffen, bevor die ganze Bevölkerung an der Seuche stirbt?


Meinung


Dieses mal erzählen nicht nur Ky und Cassia in der Ich-Perspektive, sondern nun bekommen wir auch eine dritte Sicht der Dinge gezeigt, nämlich die von Xander.
Cassia ist ein starker Charakter. Sie beschreibt ihre Erlebnisse sehr intensiv und zeigt ihre Gefühle oft durch ihre Gedichte. Ihre Sehnsucht nach Ky und ihre Sorge um ihn, bringt sie jedoch nicht davon ab ihre wichtige Aufgabe zu erledigen. Oft sind ihre Gedanken drei geteilt und sie lernt Prioritäten zu setzten.
Ky sehnt sich noch mehr nach Cassia, als sie sich nach ihm. Er ist von misstrauen an der Erhebung und dem Steuermann geplagt und oft überlegt er, ob er flüchten und zu Cassia gehen soll. Ky ist geprägt von seinen Erlebnissen und hat auf Dinge eine andere Sicht als Cassia.
Ich finde Xander bekommt in diesem Teil der Trilogie eine besonders große Rolle. Als Arzt in einer der medizinischen Einrichtungen, bekommt er die Entwicklung der Seuche von Anfang an mit, weshalb er auch bei der Erforschung des neuen Heilmittels eine große Hilfe ist. Dadurch, dass er so viel Leid und Leute, die sterben, mitansehen musste, verändert er sich während der Geschichte. Von dem Glauben an die Erhebung und an den Steuermann wurde er enttäuscht.
Die Autorin Ally Condie wandelt ihren Schreibstil je nach dem in welcher ich-Perspektive gerade geschrieben wird um, um den einzelnen Protagonisten noch eigene Charakterzüge zuzufügen. Ich denke, dass wir dadurch noch mehr die Gefühle der Ich-Erzähler spüren und verinnerlichen sollen.

Ich wurde von diesem Buch überrascht, da ich eine mit viel Action bepackte Revolution und Machtübernahme der Erhebung erwartet habe. Doch Ally Condie wickelte eine andere Problematik auf, mit der ich überhaupt nicht gerechnet hatte, was mich jedoch auch zufriedenstellte.
Die Autorin legte mit Hilfe der Gedichtszitate wieder viel Leidenschaft in die Geschichte.
Ich finde es schade, dass die wirklich spannende Handlung erst spät anfing. Die ersten 300 Seiten waren sehr schleppend zu lesen und es zögerte sich alles hinaus, aber schließlich kam ich doch in einen relativ regelmäßigen Lesefluss. Außerdem konnte ich mich ganz gut in die Geschichte einfinden, obwohl ich am Anfang Schwierigkeiten hatte, mich an den letzten Teil zu erinnern.
Die Liebesszenen kamen meiner Meinung nach zu kurz, was mich sehr enttäuschte, da ich gehofft hatte, nachdem sich Cassia & Ky endlich in dem letzten Teil wiedergefunden hatten, davon etwas mehr zu bekommen.

Fazit



Ich bin mit dem Buch im Vergleich zu den ersten beiden Teilen nicht vollends zufrieden. Das Leseerlebnis ist meiner Meinung intensiv und spornt auch zwischendurch zum Nachdenken an. Ein nicht ganz würdiger Schluss der Trilogie, aber trotzdem lesenswert für die, die die Reihe schon angefangen haben.




Kommentare:

  1. Ich war schrecklich enttäuscht von dem Abschluss ... Der erste Band war himmlisch, der zweite auch noch ziemlich stark, aber vom dritten habe ich mich echt verarscht gefühlt, weil ich das Wesen der Bücher darin kaum noch wiedererkannt habe.

    AntwortenLöschen
  2. Hi ihr zwei, eine schöne Rezi, ich habe den dritten Teil leider noch nicht gelesen, aber vielleicht ist es auch besser so! Die ersten beiden fand ich nämlich toll und ich hab Angst, dass dieser Abschluss die ganze Reihe versaut!!!

    Ich werde eurem Blog mal folgen und würde mich auch sehr über einen Gegenbesuch freuen!

    Liebe Grüße
    Jessi
    http://jessireneleseratten.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jessi :)
      Danke, wir freuen uns sehr über jeden neuen Leser :) :*
      Doch lese auf jeden Fall den letzten Teil, vielleicht gefällt er dir ja besser als uns ;) Die zweite Hälfte ist auch besser als die erste :)

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar ;)