Donnerstag, 24. September 2015

|Rezension| Chroniken der Unterwelt-City of Bones (#1) von Cassandra Clare



Preis: € 17,99[D]
Einband: Gebunden
Seitenanzahl: 504
Reihe:  1. Teil von 6
Verlag: Arena

Verlag | Amazon



Inhalt:


Clarys Welt wird völlig auf den Kopf gestellt, nachdem sie in einem Nachtclub zum ersten Mal auf Schattenjäger trifft. Was sie schließlich über die Vergangenheit ihrer Mutter und über sich selbst erfährt, ist für Clary zunächst unglaublich. Als ihre Mutter entführt wird, muss sie herausfinden wem sie vertrauen kann und zusammen mit ihren wahren Freunden ihre Mutter und die Menschheit retten.


Meinung:


Die 16-jährige Clary ist sehr klein, hat rotes Haar und ist wie ihre Mutter künstlerisch begabt. Im Verlauf der Geschichte wächst ihr Selbstvertrauen sowie ihr Mut. Sie ist ein störrischer, aber auch ein begeisterungsfähiger Charakter. Clary ist eine liebenswerte und oft eine ruhige Person.Vor allem liegt ihr viel an den Menschen in ihrer Umgebung.
Jace ist ein blonder, attraktiver Schattenjäger, den die Autorin als eitel und übermütig beschreibt. Er wurde vor allem durch seine Kindheitserinnerungen sehr geprägt und handelt deshalb zunächst sehr gefühlskalt und lässt Liebe nicht zu. Darüber hinaus ist er sehr provokant und ist genauso wie Clary sehr stur. Jace ist sehr von sich überzeugt und auch im Kampf geht er jedes Risiko ein ohne sich um die drohende Lebensgefahren zu scheren.
Ein weiterer wichtiger Charakter ist Simon, der beste Freund von Clary. Er wird als sehr gewöhnlich und menschlich beschrieben, wodurch er das Gegenteil von Jace verkörpert. Außerdem hat er eine Schwäche für Clary, die das jedoch nicht merkt. Simon ist generell ein lockerer Typ, nimmt viel zunächst nicht ernst, aber zeigt auch seine verletzlichen Seiten. Später in der Geschichte erweist er sich als mutig und hilfsbereit.

In dem Buch werden viele verschiedene Wesen beschrieben, die trotz ihrer Vielfalt nicht zur Verwirrung führen. Diese Vielfalt beweist auch die Kreativität der Autorin, die dem Leser möglichst viele Facetten dieser speziellen Welt bietet. Auch die ausgefeilte Individualität der Charaktere veranschaulicht das Talent von Cassandra Clare. Außerdem freut sich der Leser über die mit vielen spannenden Zwischensituationen gespickte Handlung, die dadurch nicht wie manch andere Bücher die Spannung verliert oder sich zu lange hinzieht. Desweiteren sorgt die andauernde Unterhaltung dafür, dass der Leser das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen möchte. Die Liebesgeschichte kommt auf gar keinen Fall zu kurz, aber das Buch ist alles andere als eine kitschige Lovestory, im Gegensatz zum Film, der meiner Meinung nach nicht annähernd mit dem Buch mithalten kann.

Fazit:


Das Buch ist auf jeden Fall ein Muss für alle Fantasyliebhaber und auch für diejenigen, die mal ein abwechslungsreiches Buch lesen möchten. Eine dicke Empfehlung von mir an Jung und Alt.




1 Kommentar:

  1. Hallo ihr beiden :)

    City of Bones und alle Folgeteile waren meine Lieblingsbücher, als ich in eurem Alter war :) Ich finde eure Rezension wirklich sehr schön - macht richtig Lust, die Bücher wieder einmal zu lesen :)

    Ganz liebe Grüße
    Alexandra Christina Nobis

    P.S.: Ich finde euren Blog super - wunderschön und sympathisch gestaltet :) Weiter so ;)

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar ;)