Dienstag, 20. Oktober 2015

|Frankfurter Buchmesse 2015 | Samstag

Was passiert, wenn Bücherfreaks ihre Höhle verlassen, um zur Frankfurter Buchmesse zu gehen?

Samstagmorgen, es war noch dunkel und eiskalt, konnten wir uns kaum aus unseren Betten wälzen, doch die Vorfreude auf die anstehende Buchmesse trieb uns an, unsere müden Hintern zum Bahnhof zu schleppen.
Nach etlichen Stunden Zugfahrt (ca. 3 Stunden), die wir lesend und schnatternd verbrachten, kamen wir schließlich in Frankfurt am Hauptbahnhof an. Dort wussten wir erstmal nicht so recht wo hin und entschlossen uns einfach den ganzen Cosplayern (die verkleideten Gestalten, die an Messen und Conventions immer herumgeistern) zu folgen, die uns sicher zu der S-Bahn Station führten. Die S-Bahn brachte uns direkt zur Messe und wir mussten nur eine Treppe hinaufgehen, schon standen wir in den heiligen Hallen Frankfurts.




Wie ihr sehen könnt, war es am Samstag sehr, sehr, seeeeehr voll! Man konnte kaum durch die Gänge gehen ohne von Leuten angerempelt zu werden.

Als wir dann endlich drinnen waren, machten wir uns gleich auf den Weg zur Signierstunde von Kiera Cass und obwohl wir schon eine dreiviertel Stunde früher da waren, ging die Schlange schon um den Block herum und war bestimmt ca 200m lang oder noch länger. Aber beim Anstehen haben wir nette Leute kennen gelernt, die ebenfalls Buchblogger waren. Und letztendlich hat es sich für die Signatur und das Foto mit Kiera gelohnt.


Anschließend sind wir zu dem Meet&Greet von vorablesen.de gegangen und haben dort eine Lesung von Corina Bomann gehört.



Danach stand das Lovelybooks-Treffen an. Das Treffen hätte man wohl eher als Quetschen bezeichnen sollen, denn es war so voll und alle wollten möglichst nahe von den Goodiebags sein.
Aber wir bekamen kleine Muffins und Smoothies, die den Andrang erträglicher machten. Auch hier haben wir nette Buchblogger kennengelernt und  Visitenkarten ausgetauscht.
Nachdem dann alle Taschen verteilt wurden, begannen alle miteinander die Bücher, die sie bekommen hatten, zu tauschen, damit jeder die Bücher hatte, die seinen Geschmack trafen.


Berg der Goodiebags


Nachdem wir noch ein wenig herum gelaufen sind und uns über das Studium rund ums Buch informiert hatten, liefen wir zum Arena Verlag, da dort in Kürze der 66. Geburtstag des Verlags begann. Zum Anlass der Feier lasen drei Autoren aus dem Sammelband von Kurzgeschichten "Das Blaue im Himmel" vor. Außerdem begleitete Luis Nunez die Lieder, die ebenfalls in dem Buch sind auf seiner Gitarre und sang dazu.
Ein Stück Kuchen und ein Geschenk durfte auch an diesem Geburtstag nicht fehlen.
Bevor Rainer Wekwerth sich für die Lesung hinsetzte, haben wir ihn noch für ein Foto und ein kurzes Gespräch abgefangen.
Nach der Feier haben wir zufällig Ursula Poznanski entdeckt und ihr  den Weg zum Loewe Stand für ein Foto mit uns abgeschnitten.


video





Als wir noch ein wenig  die Halle erkundet haben, entdeckten wir zufällig die Signierstunde von Sebastian Fietzek und konnten die Mitarbeiter vom Bastei Lübbe Stand mit unserem Charme überzeugen, dass wir uns noch anstellen durften, obwohl die Signierstunde anscheinend schon zwei Stunden lang lief.







Und dann war unser erster Tag der Frankfurter Buchmesse schon vorbei und wir fuhren total erschöpft und mit schmerzenden Füßen und Schultern mit dem Zug wieder nach Hause, aber wir waren schon gespannt, was der Sonntag für uns bereithalten würde.

Wart ihr auch auf der Buchmesse und wie fandet ihr es dieses Jahr?





Kommentare:

  1. Hey =)

    Ha ha ... total clever von euch, den Cosplayern zu folgen ^^. Echt faszinierend, was Sebastian Fitzek für eine Anziehungskraft hat.
    Beim Treffen von Lovelybooks war ich nicht, das waren einfach zu viele gute Lesungen parallel und ich hatte ja nur den einen Tag =)
    Sehr schöner Bericht! Ich würde ja gerne Leser über GFC werden, aber das hat grad irgendwelche Aussetzer. Ich schau morgen nochmal rein =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Die Buchmesse war echt richtig toll und wenn nur, weil man so viele neue Leute (Blogger) kennengelernt hat. Natürlich waren die Autogramme und Bücher auch nicht zu verachten. Aber ich muss schon sagen, dass der Sonntag übler (voller) als Samstag war - wenn das überhaupt möglich ist?! Nur beim Lovelybooks-Treffen am Samstag war es wirklich unangenehm... und doch bin ich froh, dass ich da war! :D
    Ihr habt einen wirklich superschönen Blog und ich werde jetzt auf jeden Fall regelmäßig mal vorbei schauen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja es ist echt toll, wenn man dort neue Leute kennen lernt, die die selbe Leidenschaft für Bücher haben
      Danke, das freut uns :)

      Löschen
  3. Ein sehr schöner Bericht. :-) Ja das Lovelybooks-Treffen war echt die Hölle, was das Gequetsche anging! Vielen Dank, dass ihr mich auf euren Blog eingeladen habt. Ich werde jetzt öfter mal vorbei schauen. :-)
    Liebe Grüße,
    Yvi :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallooo! Endlich schaffe ich es, mal bei euch vorbeizuschauen!
    Wir haben uns bei Lovelybooks getroffen, erinnert ihr euch noch?
    War echt toll auf der FBM... Hoffentlich sehen wir uns nochmal da..
    Liebe Grüße,
    Emily

    AntwortenLöschen
  5. Hallooo!
    Endlich schaffe ich es mal, bei euch vorbeizuschauen!
    Wir haben uns bei Lovelybooks getroffen, erinnert ihr euch noch?
    Die FBM war echt toll. Mir hat es auf jeden Fall super gefallen :)
    Liebe Grüße, Emily

    AntwortenLöschen
  6. Hoppla... Sorry für den doppeligen Beitrag :D

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar ;)